Ärzte Zeitung, 09.03.2004

Eierstockgewebe erhält Fertilität Krebskranker

LONDON (dpa). Mit eingefrorenem Eierstockgewebe haben US-Ärzte einer 30jährigen Krebspatientin die Fruchtbarkeit erhalten, nachdem die Frau durch eine Chemotherapie vorzeitig in die Menopause gekommen war.

So hoffen die Mediziner, auch anderen Krebspatientinnen trotz Chemotherapie oder Operationen die Möglichkeit zur Fortpflanzung erhalten zu können.

In der vom "Lancet" im Internet veröffentlichten Fallgeschichte hatten die Ärzte um Kutluk Oktay vom New York-Presbyterian Hospital Eierstockgewebe der Brustkrebspatientin vor der Chemotherapie eingefroren und sechs Jahre später unter die Bauchdecke der Frau verpflanzt. Innerhalb von drei Monaten stellte sich daraufhin die normale Funktion des Gewebes wieder ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »