Ärzte Zeitung, 09.03.2004

Eierstockgewebe erhält Fertilität Krebskranker

LONDON (dpa). Mit eingefrorenem Eierstockgewebe haben US-Ärzte einer 30jährigen Krebspatientin die Fruchtbarkeit erhalten, nachdem die Frau durch eine Chemotherapie vorzeitig in die Menopause gekommen war.

So hoffen die Mediziner, auch anderen Krebspatientinnen trotz Chemotherapie oder Operationen die Möglichkeit zur Fortpflanzung erhalten zu können.

In der vom "Lancet" im Internet veröffentlichten Fallgeschichte hatten die Ärzte um Kutluk Oktay vom New York-Presbyterian Hospital Eierstockgewebe der Brustkrebspatientin vor der Chemotherapie eingefroren und sechs Jahre später unter die Bauchdecke der Frau verpflanzt. Innerhalb von drei Monaten stellte sich daraufhin die normale Funktion des Gewebes wieder ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »