Ärzte Zeitung, 23.04.2004

Zug gegen Krebs in Frankfurt gestartet

Eröffnung (v. l.): Franz Zimmermann, Stadtverwaltung, Staatsminister Stefan Grüttner, Stadträtin Elisabeth Haindl, Peter Zündorf, Aventis, Helga von Haselbach, Verein für krebskranke Kinder, Prof. Thomas Klingebiel, Uni Frankfurt. Fotos: sbra

Über ganz neue Forschungsansätze wie Gendateien informiert die Ausstellung im Zug.

FRANKFURT/MAIN (ug). Aufklärung auf Schienen: Der Europäische Zug gegen Krebs tourt durch Deutschland. Ziel ist, über Behandlung, Forschung und Prävention zu informieren, die Angst vor Krebs zu nehmen und auch gute Nachrichten zu verbreiten.

Denn die gibt es: "Bei Kindern können inzwischen 75 Prozent der von Krebs Betroffenen geheilt werden, bei Frauen sind es 55 Prozent und bei Männern 40 Prozent", so Professor Michael Bamberg von der Deutschen Krebsgesellschaft gestern bei der Eröffnung des Zugs in Frankfurt am Main.

Die Gesellschaft und auch die "Ärzte Zeitung" sind Partner des Zugs. Initiator ist Aventis.

Lesen Sie dazu auch:

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »