Ärzte Zeitung, 27.04.2004

Aventis-Mitarbeiter spenden für krebskranke Kinder

Mit Riesen-Scheck (von links): Prof. Thomas Klingebiel von der Uni-Kinderklinik Frankfurt, Helga von Haselbach vom Verein für krebskranke Kinder und Peter Zündorf, Geschäftsführer von Aventis Deutschland. Foto: sbra

Gewinn eines internen Wettbewerbs gespendet

Mit 5000 Euro haben zwei Teams vom Unternehmen Aventis Deutschland den Verein für krebskranke Kinder Frankfurt unterstützt. Beim Europäischen Zug gegen Krebs ist der Scheck überreicht worden.

Bei dem gespendeten Geld handelt es sich um je 2500 Euro, die zwei Frankfurter Teams bei einem weltweiten, Aventis-internen Sicherheitswettbewerb gewonnen haben.

Für beide Gruppen habe von Anfang an festgestanden, daß das Geld für einen guten Zweck eingesetzt werden solle, teilt das Unternehmen mit. (ag)

Lesen Sie dazu auch:
Viele Krebspatienten sind auf der Suche nach Information

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Jo-Jo-Effekt ist riskant fürs Herz

Gewichtsschwankungen sind vermutlich schädlich fürs Herz. Darauf deuten die Ergebnisse einer großen Studie mit KHK-Patienten hin. mehr »

Cannabis als Lifestyle-Produkt?

Ein neues Magazin widmet sich gezielt einem Trend-Thema: Cannabis. Mitte Mai soll es in den Handel kommen. Präsentiert werden auch Rezepte, etwa für Smoothies. mehr »

Haus- oder fachärztlicher Patient? Diese Diskussion ist toxisch!

Der neue KBV-Vorstand will den Konflikt zwischen Haus- und Fachärzten überwinden. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" wird klar, welche Forderungen die Vertragsärzte an die Politik haben. mehr »