Forschung und Praxis, 30.07.2004

Bei Ovarial-Ca-Rezidiv ist Gemcitabin von Vorteil

Mehr als 60 Prozent der Patientinnen mit Ovarialkarzinom entwickeln nach der Erstlinienbehandlung ein Rezidiv. Für Frauen mit Platin-sensiblem Tumorrezidiv ist dann die Kombination aus Gemcitabin plus Carboplatin eine neue Therapieoption.

Mit dieser Behandlung wird die progressionsfreie Zeit im Vergleich zur Carboplatin-Monotherapie um drei Monate verlängert, außerdem haben die Patientinnen weniger Schmerzen.

Dies sind die Ergebnisse einer Phase-III-Studie, die Studienleiter Professor Jacobus Pfisterer beim ASCO vorgestellt hat. 356 Patientinnen mit Ovarial-Ca, die nach Operation und einer Platin-haltigen Chemotherapie nach mindestens sechs Monaten ein Rezidiv bekommen hatten, erhielten alle drei Wochen entweder Gemcitabin plus Carboplatin oder Carboplatin als Monotherapie. Primärer Endpunkt war die Zeit bis zur Progression.

Auf die Kombinationstherapie sprachen 47 Prozent der Frauen an, auf die Monotherapie 31 Prozent. Die Zeit bis zur erneuten Progression betrug mit Gemcitabin plus Carboplatin 8,6 Monate und war damit signifikant länger als mit Carboplatin allein (5,8 Monate). Aufgrund der Studie ist Gemcitabin (Gemzar®) des Unternehmens Lilly seit Mai auch zur Therapie bei Ovarial-Ca-Rezidiv in Kombination mit Carboplatin zugelassen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »