Ärzte Zeitung, 17.01.2005

Neues Mittel gegen Kolon-Ca

NEU-ISENBURG (eb). Das Krebsmittel Bevacizumab (Avastin™) ist nach den USA, der Schweiz und Israel jetzt auch in Europa zugelassen. Der Angiogenese-Hemmer des Unternehmens Hoffmann-La Roche ist ein monoklonaler Antikörper, der zur Erstbehandlung von Patienten metastasierendem Dickdarmkrebs zugelassen ist.

Er wird in Kombination mit einer Chemotherapie aus intravenös verabreichtem 5-Fluorouracil (5-FU)/Folinsäure (FA) oder 5-FU/FA plus Irinotecan angewandt. Das Präparat ist das erste Medikament, das die Blutzufuhr in den Tumor unterbindet. In Deutschland erkranken mehr als 65 000 Menschen pro Jahr an Dickdarmkrebs, 44 000 sterben an den Folgen der Krebserkrankung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »