Ärzte Zeitung, 15.02.2005

Weltweit erkranken jährlich 250 000 Kinder an Krebs

NEU-ISENBURG (Smi). Jedes Jahr erkranken weltweit über 250 000 Kinder an Krebs, in Deutschland sind es etwa 1800 Kinder unter 15 Jahren. Die Heilungschancen für diese Kinder werden bei rechtzeitiger Diagnose immer besser. Darauf weisen mehrere Organisationen aus Anlaß des heutigen Internationalen Kinderkrebstages hin.

Heute könnten drei von vier krebskranken Kindern geheilt werden, teilte die Deutsche Krebshilfe gestern in Bonn mit. Noch vor 20 Jahren sei die Diagnose Krebs im Kindesalter einem Todesurteil gleichgekommen.

Der bis heute erzielte Erfolg sei jedoch noch nicht ausreichend, mahnte die Präsidentin der Deutschen Krebshilfe, Professor Dagmar Schipanski. "Wir arbeiten intensiv daran, die Heilungsraten weiter zu verbessern." Die Zahl der Neuerkrankungen ist seit Jahren gleich geblieben.

In 64 Ländern startet aus Anlaß des heutigen Gedenktages ein Fotoprojekt: Krebskranke Kinder lichten ihre Lebenswelt ab. Die Bilder der deutschen Teilnehmer sollen Mitte November in Bonn ausgestellt werden.

Lesen Sie dazu auch:
Krebs-Heilung bei Kindern: Deutschland vorn

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »