Ärzte Zeitung, 10.05.2005

Positives Zeichen für Sorafenib

NEU-ISENBURG (eb). Die Unternehmen Bayer HealthCare und Onyx Pharmaceuticals sind mit dem Krebsmedikament Sorafenib von der US-Behörde FDA in das Pilot-1-Programm aufgenommen worden.

Damit ist es möglich, kontinuierlich Teile des Zulassungsantrages einzureichen, wie Bayer HealthCare mitteilt. Das Programm ist für Therapien bestimmt, die das Potential besitzen, bisherigen Therapien überlegen zu sein. Die EU-Kommission hat Sorafenib gegen Nieren-Ca im Herbst 2004 als Orphan Drug eingestuft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »