Ärzte Zeitung, 10.05.2005

Positives Zeichen für Sorafenib

NEU-ISENBURG (eb). Die Unternehmen Bayer HealthCare und Onyx Pharmaceuticals sind mit dem Krebsmedikament Sorafenib von der US-Behörde FDA in das Pilot-1-Programm aufgenommen worden.

Damit ist es möglich, kontinuierlich Teile des Zulassungsantrages einzureichen, wie Bayer HealthCare mitteilt. Das Programm ist für Therapien bestimmt, die das Potential besitzen, bisherigen Therapien überlegen zu sein. Die EU-Kommission hat Sorafenib gegen Nieren-Ca im Herbst 2004 als Orphan Drug eingestuft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »