Ärzte Zeitung, 14.10.2005

Irinotecan: Antrag auf Zulassung bei Magenkarzinom

NEU-ISENBURG (eb). Für das Darmkrebsmittel Irinotecan (Campto®) hat das Unternehmen Pfizer jetzt eine Zulassungserweiterung beantragt, und zwar zur Therapie von Patienten mit Magenkarzinom.

Dabei geht es um die First-Line-Therapie von Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Magenkarzinom. Der Topoisomerase-Hemmer Irinotecan soll dann in Kombination mit 5-Fluorouracil und Folinsäure verabreicht werden.

Einer Studie mit mehr als 330 Patienten zufolge profitieren die Patienten von der Kombination mit Irinotecan mehr als von der mit Cisplatin (wir berichteten).

In der Studie kam es in der Irinotecan-Gruppe zu fünf kompletten Remissionen, in der Cisplatin-Gruppe dagegen nur zu einer Komplett-Remission.

Der Anteil der Patienten ohne Tumorprogression nach einem halben Jahr lag bei fast 38 Prozent in der Irinotecan-Gruppe, in der Vergleichsgruppe nur bei etwa 31 Prozent - ein deutlicher Trend zugunsten von Irinotecan.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »