Ärzte Zeitung, 10.11.2005

Capecitabin auch für Patienten mit Pankreas-Krebs?

NEU-ISENBURG (eb). Das Krebsmedikament Capecitabin hat sich etwa in der Behandlung von Patienten mit kolorektalem Karzinom bewährt. Jetzt gibt es Hinweise, daß auch Patienten mit einem Pankreas-Karzinom von einer Erstlinientherapie mit dem Wirkstoff profitieren.

Zwischenergebnisse einer Phase-III-Studie mit mehr als 530 Patienten haben die aktuellen Hinweise auf den Nutzen beim Pankreaskarzinom erbracht. Die Ergebnisse wurden bei der 13. Jahreskonferenz für klinische Onkologie (ECCO) in Paris vorgestellt, wie Hoffmann-La Roche mitteilt.

Die zuvor unbehandelten Patienten hatten ein lokal fortgeschrittenes oder metastasiertes Pankreaskarzinom. Sie wurden nur mit Gemcitabin oder mit Gemcitabin plus Capecitabin (Xeloda®) behandelt.

Den Zwischenergebnissen zufolge war einer von vier Patienten der Verumgruppe nach einem Jahr noch am Leben, in der Vergleichsgruppe mit der Standardtherapie war es nur einer von fünf Patienten. Die mediane Überlebensrate liege in der Verumgruppe bei 7,4 Monaten, in der Vergleichsgruppe bei sechs Monaten, so das Unternehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Jo-Jo-Effekt ist riskant fürs Herz

Gewichtsschwankungen sind vermutlich schädlich fürs Herz. Darauf deuten die Ergebnisse einer großen Studie mit KHK-Patienten hin. mehr »

Cannabis als Lifestyle-Produkt?

Ein neues Magazin widmet sich gezielt einem Trend-Thema: Cannabis. Mitte Mai soll es in den Handel kommen. Präsentiert werden auch Rezepte, etwa für Smoothies. mehr »

Haus- oder fachärztlicher Patient? Diese Diskussion ist toxisch!

Der neue KBV-Vorstand will den Konflikt zwischen Haus- und Fachärzten überwinden. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" wird klar, welche Forderungen die Vertragsärzte an die Politik haben. mehr »