Ärzte Zeitung, 17.11.2005

Studie startet zu Pankreas-Ca

Bevacizumab wird als Kombinationspartner geprüft

NEU-ISENBURG (eb). Erhöht sich die Gesamtüberlebenszeit von Patienten mit metastasiertem Pankreas-Karzinom, wenn sie zusätzlich zu Gemcitabin und Erlotinib den Angiogenese-Hemmer Bevacizumab (Avastin®) erhalten?

Das wird jetzt in einer randomisierten, Placebo-kontrollierten Phase-III-Studie untersucht, wie das Unternehmen Hoffmann-La Roche mitgeteilt hat. Der monoklonale Antikörper ist bereits seit Anfang dieses Jahres in Deutschland für die Behandlung beim metastasierten kolorekatalen Karzinom zugelassen.

Weitere Infos zur Studie geben PD Dr. Heinemann, Dr. Böck, Klinikum Großhadern in München, Tel.: 0 89 / 7 09 50.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »