Ärztliche Allgemeine, 12.12.2005

Multiples Myelom oder Plasmozytom

Sowohl die konventionelle Chemotherapie als auch die autologe Stammzelltransplantation hat beim multiplem Myelom meist nur palliativen Charakter. Standardtherapie bei Patienten über 65 Jahre ist eine intermittierende Behandlung mit Melphalan und Prednison oder Bendamustin und Prednison.

Mit dieser Behandlung sind eine Ansprechrate von 70 Prozent und eine mediane Remissionsdauer von 12 bis 18 Monaten erreichbar. Steroide kommen etwa in Form einer hochdosierten Dexamethasonmonotherapie zur Anwendung.

Als adjuvante Behandlung erhalten die Patienten lebenslang Bisphosphonate. Mit dem Proteasom-Hemmer Bortezomib läßt sich die Ein-Jahres-Überlebensrate von 66 auf 80 Prozent erhöhen. (ple)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »