Ärzte Zeitung, 30.01.2006

Hilfe bei Schilddrüsentumor

Kompetenzzentrum in Frankfurt am Main gegründet

FRANKFURT AM MAIN (eb). Mit dem Ziel, die interdisziplinäre Versorgung von Patienten mit Schilddrüsentumoren zu verbessern, haben an der Universitätsklinik Frankfurt am Main Internisten, Nuklearmediziner und Chirurgen eine Kompetenz-Allianz gegründet.

Etwa 15 Millionen Deutsche haben Knoten in der Schilddrüse. Ab einer Knotengröße von 1cm ist eine Szintigraphie angezeigt. "Betroffene Patienten müssen Zugang zu allen Verfahren der modernen Medizin erhalten", sagt Professor Frank Grünwald, der Gründer der Kompetenz-Allianz.

Infotelefon für Patienten und Ärzte: 0 69 / 63 01 53 68

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »