Ärzte Zeitung, 24.04.2006

Sorafenib erhält Status als Orphan Drug

LEVERKUSEN (eb). Der Multi-Kinase-Hemmer Sorafenib (Nexavar®) hat von der Europäischen Kommission den Orphan-Drug-Status für die Therapie bei Leberzellkarzinom erhalten. Das hat das Unternehmen Bayer HealthCare mitgeteilt. Sorafenib wirkt auf zwei unterschiedliche Kinaseklassen, die am Tumorwachstum und an der Angiogenese mitwirken.

Die Anerkennung eines Medikaments als Orphan Drug soll die Entwicklung von Substanzen fördern, die bei lebensbedrohlichen und zu schweren Behinderungen führenden seltenen chronischen Erkrankungen eingesetzt werden können. Selten heißt: fünf Betroffene von 10 000 EU-Einwohnern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »