Ärzte Zeitung, 24.04.2006

Sorafenib erhält Status als Orphan Drug

LEVERKUSEN (eb). Der Multi-Kinase-Hemmer Sorafenib (Nexavar®) hat von der Europäischen Kommission den Orphan-Drug-Status für die Therapie bei Leberzellkarzinom erhalten. Das hat das Unternehmen Bayer HealthCare mitgeteilt. Sorafenib wirkt auf zwei unterschiedliche Kinaseklassen, die am Tumorwachstum und an der Angiogenese mitwirken.

Die Anerkennung eines Medikaments als Orphan Drug soll die Entwicklung von Substanzen fördern, die bei lebensbedrohlichen und zu schweren Behinderungen führenden seltenen chronischen Erkrankungen eingesetzt werden können. Selten heißt: fünf Betroffene von 10 000 EU-Einwohnern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »