Ärzte Zeitung, 01.08.2006

Pavarotti nach Krebsoperation wieder in Italien

ROM (dpa). Fast einen Monat nach seiner Krebsoperation in New York ist Startenor Luciano Pavarotti (70) nach Italien zurückgekehrt.

Jetzt wolle er sich in seinem Haus in Modena im Kreise seiner Familie erholen und auf eine sechsmonatige Chemotherapie vorbereiten, die in zwei Wochen beginnen soll. Der "Tenorissimo" war Anfang Juli wegen eines Tumors an der Bauchspeicheldrüse operiert worden.

"Im Moment habe ich keinerlei Pläne. Die Krankheit gibt es: Ich muß sie bekämpfen, und zwar Schritt für Schritt", zitierte die Zeitung "Il Messaggero" gestern Pavarotti.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »