Ärzte Zeitung, 01.08.2006

Pavarotti nach Krebsoperation wieder in Italien

ROM (dpa). Fast einen Monat nach seiner Krebsoperation in New York ist Startenor Luciano Pavarotti (70) nach Italien zurückgekehrt.

Jetzt wolle er sich in seinem Haus in Modena im Kreise seiner Familie erholen und auf eine sechsmonatige Chemotherapie vorbereiten, die in zwei Wochen beginnen soll. Der "Tenorissimo" war Anfang Juli wegen eines Tumors an der Bauchspeicheldrüse operiert worden.

"Im Moment habe ich keinerlei Pläne. Die Krankheit gibt es: Ich muß sie bekämpfen, und zwar Schritt für Schritt", zitierte die Zeitung "Il Messaggero" gestern Pavarotti.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »