Ärzte Zeitung, 09.10.2006

Fortbildung zu Ovarial-Ca startet noch im Oktober

NEU-ISENBURG (eb). Am 26. Oktober startet in Berlin das Weiterbildungskonzept der Nord-Ostdeutschen Gesellschaft für Gynäkologische Onkologie (NOGGO) und der AGO-Studiengruppe Ovarialkarzinom. Der "Intensivworkshop Ovarialkarzinom-Rezidiv" ist CME-zertifiziert.

Darin haben Kollegen die Gelegenheit, sich praxisnah über wichtige Aspekte der operativen und systemischen Therapie von Patienten mit rezidiviertem Ovarial-Ca zu informieren. Geleitet wird der Workshop in Berlin von Professor Andreas du Bois und Privatdozent Jalid Sehouli.

Der zweite "Intensivworkshop Ovarialkarzinom-Rezidiv" findet am 8. Dezember in Wiesbaden statt. Unterstützt wird die Fortbildungsserie von GlaxoSmithKline und EuMeCom.

Anmeldung bei Dr. Werner Ramm, EuMeCom, Tel.: 040 / 4 15 23 - 25 32, Fax: -25 10, E-Mail: info@eumecom.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »