Ärzte Zeitung, 12.03.2007

Capecitabin beim fortgeschrittenen Magenkarzinom

GRENZACH-WYHLEN (eb). Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Arzneimittelagentur EMEA hat die Zulassung für das orale Capecitabin (Xeloda®) empfohlen. Das hat das Unternehmen Roche Pharma AG in Grenzach-Wyhlen mitgeteilt.

Die Empfehlung gilt für die Therapie in Kombination mit einer platinbasierten Chemotherapie zur Erstbehandlung von Patienten mit fortgeschrittenem Magenkarzinom. Mit der Marktzulassung in dieser für Capecitabin neuen Indikation wird für Anfang April 2007 gerechnet.

Die Empfehlung zur Zulassung wurde aufgrund der positiven Ergebnisse von zwei Phase-III-Studien mit dem Wirkstoff (ML 17032, REAL 2) erteilt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »