Ärzte Zeitung, 29.01.2008

Punkten mit Wissen zu Krebs und Epilepsie

NEU-ISENBURG (gwa). Zwei neue kostenlose CME-Module stehen nach Einloggen ab sofort auf dem CME-Portal der "Ärzte Zeitung" online zur Verfügung. Diesmal geht es um Epilepsie und supportive Therapien bei Krebs.

Die optimale Therapie für Epilepsie-Patienten lässt sich nicht immer sofort finden. Wenn der Therapie-Erfolg ausbleibt, sollte eine andere Mono- oder Kombitherapie versucht werden. Das ist auch ratsam, wenn die erforderliche Dosis wegen unerwünschter Effekte nicht erreicht werden kann.

Im Modul "Supportive Therapien" geht es etwa um Optionen für Patienten, die wegen notwendiger Bluttransfusionen eine chronische Eisenüberladung haben. Und darum, was bei Bisphosphonat-Therapien beachtet werden sollte.

Die CME-Module wurden in der "Ärzte Zeitung für Neurologen und Psychiater" sowie in der "Ärzte Zeitung für Onkologen und Hämatologen" veröffentlicht. Aber auch Kollegen anderer Fachrichtungen können damit online punkten.

Alle CME-Module stehen auf http://cme.aerztezeitung.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »