Ärzte Zeitung, 29.01.2008

Punkten mit Wissen zu Krebs und Epilepsie

NEU-ISENBURG (gwa). Zwei neue kostenlose CME-Module stehen nach Einloggen ab sofort auf dem CME-Portal der "Ärzte Zeitung" online zur Verfügung. Diesmal geht es um Epilepsie und supportive Therapien bei Krebs.

Die optimale Therapie für Epilepsie-Patienten lässt sich nicht immer sofort finden. Wenn der Therapie-Erfolg ausbleibt, sollte eine andere Mono- oder Kombitherapie versucht werden. Das ist auch ratsam, wenn die erforderliche Dosis wegen unerwünschter Effekte nicht erreicht werden kann.

Im Modul "Supportive Therapien" geht es etwa um Optionen für Patienten, die wegen notwendiger Bluttransfusionen eine chronische Eisenüberladung haben. Und darum, was bei Bisphosphonat-Therapien beachtet werden sollte.

Die CME-Module wurden in der "Ärzte Zeitung für Neurologen und Psychiater" sowie in der "Ärzte Zeitung für Onkologen und Hämatologen" veröffentlicht. Aber auch Kollegen anderer Fachrichtungen können damit online punkten.

Alle CME-Module stehen auf http://cme.aerztezeitung.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »