Ärzte Zeitung, 29.01.2008

Punkten mit Wissen zu Krebs und Epilepsie

NEU-ISENBURG (gwa). Zwei neue kostenlose CME-Module stehen nach Einloggen ab sofort auf dem CME-Portal der "Ärzte Zeitung" online zur Verfügung. Diesmal geht es um Epilepsie und supportive Therapien bei Krebs.

Die optimale Therapie für Epilepsie-Patienten lässt sich nicht immer sofort finden. Wenn der Therapie-Erfolg ausbleibt, sollte eine andere Mono- oder Kombitherapie versucht werden. Das ist auch ratsam, wenn die erforderliche Dosis wegen unerwünschter Effekte nicht erreicht werden kann.

Im Modul "Supportive Therapien" geht es etwa um Optionen für Patienten, die wegen notwendiger Bluttransfusionen eine chronische Eisenüberladung haben. Und darum, was bei Bisphosphonat-Therapien beachtet werden sollte.

Die CME-Module wurden in der "Ärzte Zeitung für Neurologen und Psychiater" sowie in der "Ärzte Zeitung für Onkologen und Hämatologen" veröffentlicht. Aber auch Kollegen anderer Fachrichtungen können damit online punkten.

Alle CME-Module stehen auf http://cme.aerztezeitung.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »