Ärzte Zeitung, 18.02.2008

Krebskongress beginnt am Mittwoch in Berlin

BERLIN (ple). "Wissen teilen, Chancen nutzen" - so lautet das Motto des am Mittwoch beginnenden 28. Deutschen Krebskongresses. Präsident der Tagung ist der Gynäkologe Professor Manfred Kaufmann aus Frankfurt am Main.

Der Kongress solle Nachwuchsforschern ein Forum bieten, neue Therapie-Ansätze "mit uns Alten zu diskutieren", so Kaufmann. Ein Schwerpunkt sei die Interdisziplinarität. Das wissenschaftliche Programm der Tagung vom 20. bis 23. Februar im Kongress- und im Messezentrum in Berlin orientiert sich am klinischen Alltag. Schwerpunkte sind die Haupttumorarten Lungen-, Darm-, Brust-, Prostata- und Hautkrebs.

Lesen Sie dazu auch:
Krebstherapie-Erfolg bei Mamma-Ca am größten

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »