Ärzte Zeitung online, 10.02.2009

US-Star Patrick Swayze bittet Kongress um Geld für Krebsforschung

LOS ANGELES (dpa). Der krebskranke US-Schauspieler Patrick Swayze hat sich mit einem Hilferuf an den US-amerikanischen Kongress gewandt. Wie der Internetdienst "Etonline" am Montag berichtete, setzt sich der "Dirty Dancing"-Star für einen staatlichen Milliardenzuschuss für die Krebsforschung ein.

"Unser persönlicher Kampf sollte auch ein nationales Anliegen sein", schreibt der 56-Jährige in der "Washington Post". Die Gesundheitsbehörde solle zehn Milliarden Dollar erhalten. "Schafft Arbeitsplätze, kämpft gegen Krankheiten und gebt Hoffnung", fordert Swayze die Politiker auf.

Vor kurzem war bekanntgeworden, dass der seit 2007 an Bauchspeicheldrüsenkrebs leidende Schauspieler seine Memoiren schreiben will (wie berichtet). Im vergangenen Jahr stand er noch für die TV-Serie "The Beast" vor der Kamera. Im Januar musste er wegen einer Lungenentzündung ins Krankenhaus.

Topics
Schlagworte
Krebs (10147)
Panorama (30488)
Organisationen
Washington Post (74)
Krankheiten
Lungenentzündung (774)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »