Ärzte Zeitung online, 18.03.2009

Deutscher Krebspreis für Forschungen zu Brustkrebs, Leukämie und Lymphom

BERLIN (dpa). In Berlin sind am Mittwoch Forschungen über Leukämie, Lymph- und Brustkrebs mit dem Deutschen Krebspreis 2009 ausgezeichnet worden.

Professor Günter Henze, Direktor der Kinder-Onkologie am Virchow-Klinikum der Berliner Charité, erhält den klinischen Teil des Preises für seine langjährigen Arbeiten über bestimmte Leukämie- und Lymphkrebsformen im Kindesalter. So seien die Therapien für die betroffenen Kinder wesentlich weiterentwickelt worden, teilte die Deutsche Krebsgesellschaft mit.

Für seine Übertragung von Erkenntnissen der Lymphkrebs-Grundlagenforschung auf klinische Studien wird Professor Hans Müller-Hermelink vom Pathologie-Institut der Universität Würzburg ausgezeichnet.

Im experimentellen Teil setzte sich Professor Nancy Hynes (Friedrich Miescher Institute for Biomedical Research, Basel) durch, die die Entstehung von Brustkrebs auf molekularer Ebene untersucht.

Der in drei Kategorien mit je 7500 Euro dotierte Preis wird von den Unternehmen Sanofi-Aventis, Amgen und Pfizer Oncology gestiftet.

www.krebsgesellschaft.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »