Ärzte Zeitung, 17.09.2009

Gewichtsverlust bei Krebs wird erforscht

BONN (eb). Ein Drittel aller Krebspatienten stirbt nicht an den Folgen der Tumorerkrankung, sondern der Abmagerung. Der ungewollte Gewichtsverlust hat seine Ursache im vom Tumor angeregten Abbau von Fett- und Eiweißdepots.

Um die Heilungschancen zu erhöhen, fördert die deutsche Krebshilfe mit einem Betrag von 165 500 Euro ein Forschungsprojekt zu den molekularen Ursachen der Tumorkachexie. Für Patienten wurden Gewichtskarten und Erfassungssoftware zur Gewichtskontrolle entwickelt.

www.diaetverband.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »