Ärzte Zeitung, 08.03.2010

Online-Datenbank für individuelle Krebstherapie

BERLIN (ugr). Mit einer neuen Krebsdatenbank können Ärzte Therapieempfehlungen, die auf aktuellen Leitlinien und Forschungsergebnissen sowie laufenden Therapiestudien basieren, abrufen - individuell zugeschnitten auf jeden Patienten.

Jedes Jahr werden etwa 1500 wissenschaftliche Arbeiten über neue Therapiemöglichkeiten publiziert. Da es hierzu keine zentrale Informationssammlung gibt, verbringen Ärzte häufig viel Zeit damit, für einen einzelnen Patienten die beste Therapie herauszusuchen. Das internetbasierte System liefert maßgeschneiderte Therapieempfehlungen, die etwa die Lebensqualität berücksichtigen, eine Übersicht über Leitlinien und Studien sowie standardisierte Behandlungsschemata.

Die Datenbank kann nach Angaben der EviMed Online GmbH in Köln auf jedem gängigen internetfähigen Klinikcomputer problemlos arbeiten - zusätzliche Installationen sind nicht notwendig, wie es beim Deutschen Krebskongress in Berlin hieß. Auch vom iPhone kann man direkt auf das System zugreifen.

www.evimed-ois.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »