Ärzte Zeitung, 29.03.2010

Molekulardiagnostik an Stuttgarter Klinik

STUTTGART (eb). Am Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart wurde ein Molekulardiagnostisches Zentrum gegründet, das die Expertisen bündelt, die für individualisierte Therapieentscheidungen nötig sind.

Denn auf welches Medikament ein an Krebs erkrankter Patient langfristig anspricht, hängt von genetischen Veränderungen des Tumors sowie unmittelbar von seiner genetischen Veranlagung ab. Daher haben molekulardiagnostische Untersuchungen an Bedeutung gewonnen. Auf deren Basis lässt sich gezielt eine individuelle Therapie festlegen.

www.rbk.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »