Ärzte Zeitung, 15.11.2010

Mediziner raten Krebspatienten zu Sport

HEIDELBERG (dpa). Krebskranke sollen Sport treiben. Auf diese Empfehlung US-amerikanischer Wissenschaftler hat die Direktorin für Präventive Onkologie am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) in Heidelberg, Professor Cornelia Ulrich, hingewiesen.

Vor dem Sport sollten aber Risiken abgeklärt werden: So raten die Forscher etwa zur Vorsicht, wenn das Risiko von Knochenmetastasen bestehe. Außerdem müsse bei Brustkrebspatientinnen mit Lymphödemen das Training angepasst werden. Im Allgemeinen sollte Krebspatienten jedoch konkret zu Sport geraten werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »