Ärzte Zeitung, 16.12.2010

Preis für Entdeckung schlafender Tumorzellen

HAMBURG (eb). Professor Klaus Pantel, Direktor des Instituts für Tumorbiologie am Uniklinikum Hamburg-Eppendorf, ist mit dem "Outstanding Investigator Award for Breast Cancer Research" der amerikanischen Gesellschaft für Krebsforschung geehrt worden.

Sein Forscherteam ist "schlafenden" Tumorzellen auf die Spur gekommen, die unbemerkt durch den Körper wandern und Jahre später Metastasen bilden.

Den Forschern gelang es, einzelne Krebszellen im Blut von Patienten zu entlarven und bis zu ihrer DNA vorzudringen. Mit dieser Methode könnten Metastasen künftig frühzeitig entdeckt und im Detail analysiert werden, was eine gezielte Behandlung ermöglicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »