Ärzte Zeitung, 22.06.2011

Mit sekundären Pflanzenstoffen gegen Tumoren

NEU-ISENBURG (eb). In der neuen Ausgabe der kostenlosen Zeitschrift "Magazin der Deutschen Krebshilfe" berichtet die Organisation über Projekte, in denen die krebsvorbeugenden Eigenschaften von Pflanzenstoffen erforscht werden.

In den vergangenen Jahren sind sekundäre Pflanzenstoffe etwa der Sojabohne zunehmend in den Blickpunkt der Krebsforscher gerückt. "Die immensen Möglichkeiten der Pflanzenhormone liegen in ihrer großen Vielfalt", wird Professor Peter Burfeind, Institut für Humangenetik der Universitätsmedizin Göttingen, in einer Mitteilung der Krebshilfe zitiert.

"Soja und Lilien gegen Krebs" ist eines der Themen in der neuen Ausgabe des Magazins der Krebshilfe (2011; 2: 4).

www.krebshilfe.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »