Ärzte Zeitung, 23.08.2011

Bei Frauen korrelieren Größe und Krebsrisiko

OXFORD (eb). Je größer eine Frau, um so größer ihr Krebsrisiko. In der Million Women Study überragten die größten Teilnehmerinnen die kleinsten um 21 Zentimeter, was mit einem um 37 Prozent höheren Krebsrisiko einherging.

Knapp 100.000 der 1,3 Millionen Frauen erkrankten in 9,4 Jahren an Karzinomen. Am stärksten war der Zusammenhang beim malignen Melanom: Pro Dezimeter Länge stieg das Risiko um 32 Prozent.

Es folgten: Nierenkarzinome, Leukämie, Darmkrebs, Non-Hodgkin-Lymphome, ZNS-Tumoren, Endometrium-, Mamma-, Ovarial- und Rektumkarzinome (The Lancet Oncology 2011; 12: 785).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »