Ärzte Zeitung, 23.08.2011

Bei Frauen korrelieren Größe und Krebsrisiko

OXFORD (eb). Je größer eine Frau, um so größer ihr Krebsrisiko. In der Million Women Study überragten die größten Teilnehmerinnen die kleinsten um 21 Zentimeter, was mit einem um 37 Prozent höheren Krebsrisiko einherging.

Knapp 100.000 der 1,3 Millionen Frauen erkrankten in 9,4 Jahren an Karzinomen. Am stärksten war der Zusammenhang beim malignen Melanom: Pro Dezimeter Länge stieg das Risiko um 32 Prozent.

Es folgten: Nierenkarzinome, Leukämie, Darmkrebs, Non-Hodgkin-Lymphome, ZNS-Tumoren, Endometrium-, Mamma-, Ovarial- und Rektumkarzinome (The Lancet Oncology 2011; 12: 785).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »