Ärzte Zeitung, 20.09.2011

Technik macht Krebs während Op sichtbar

MÜNCHEN (eb). Mit Laserlicht und drei Kameras machen Forscher von der TU und vom Helmholtz Zentrum in München sowie von der Uni Groningen auch kleine Krebszellherde sichtbar, die Chirurgen bei einer Op leicht übersehen können.

Das Multispektrale Fluoreszenz-Kamera-System ist jetzt erstmals bei neun Patientinnen getestet worden, die an einem Ovarialkarzinom erkrankt waren.

Künftig soll die Technologie auch minimalinvasiv anwendbar sein und weitere Krebsarten detektieren können, wie es in einer Mitteilung der TU München heißt (Nat Med 2011; online 18. September).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »