Ärzte Zeitung, 30.09.2011

Hoffnung auf Erfolge mit der Immuntherapie

HEIDELBERG (bd). Der Heidelberger Onkologe Professor Dirk Jäger verspricht sich in der Behandlung von Patienten mit einem Pankreaskarzinom einiges von immuntherapeutischen Strategien.

Erste hoffnungsvolle Ansätze gibt es bereits. So haben frühe Studien am Johns Hopkins Institute in Baltimore gezeigt, dass es gelingt, mit einer Vakzinierung bei diesen Patienten eine Immunantwort hervorzurufen und diese mit dem monoklonalen Antikörper Ipilimumab zu verstärken.

Beim metastasierten Melanom wurde mit dieser T-Zell-stimulierenden Behandlung bereits ein klarer Überlebensvorteil erzielt.

Topics
Schlagworte
Krebs (9904)
Onkologie (7544)
Krankheiten
Melanom (815)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »