Ärzte Zeitung, 08.11.2011

Kopf-Hals-Tumoren: Drei Förderpreise vergeben

WIESBADEN (eb). Die Stiftung Tumorforschung Kopf-Hals hat bei ihrer 19. Kuratoriumssitzung an drei deutsche Universitätskliniken den Alexander-Karl Preis für herausragende wissenschaftliche Forschungen von bundesweiter Bedeutung vergeben.

Mit insgesamt 51.000 Euro unterstützt die Stiftung die Projekte von Privatdozent Dr. rer. nat Jochen Heß der Uniklinik Heidelberg, Professor Frauke Zipp und Professor Alf Giese von der Universitätsmedizin Mainz und Privatdozent Herwig Strik von der Neurologischen Klinik der Phillipps-Universität Marburg.

Ziel der Stiftung ist es, Lehre und Forschung zu fördern, um die Behandlung von Tumorerkrankungen nachhaltig zu verbessern.

Topics
Schlagworte
Krebs (10155)
Onkologie (7721)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »