Ärzte Zeitung, 12.02.2012

Land Hessen fördert Tumorforschung an der Uni Marburg

WIESBADEN (ine). Das Land Hessen fördert in diesem Jahr die Philipps-Universität Marburg mit Mitteln aus dem Loewe-Programm mit insgesamt 4,4 Millionen Euro.

1,4 Millionen Euro gehen dabei an den Förder-Schwerpunkt "Tumor und Entzündung". Dieser ist seit 2008 bereits mit etwa 4,5 Millionen Euro unterstützt worden, heißt es in einer Mitteilung des Landes Hessen.

Die Wissenschaftler untersuchen Entzündungsvorgänge im Zusammenhang mit Tumoren, um neue Behandlungsmöglichkeiten für Patienten zu entwickeln.

An die Marburger Uni gingen bislang "Loewe"-Mittel in Höhe von 34 Millionen Euro. Das Programm des Landes Hessen soll die Wettbewerbsfähigkeit in der Medizin, Informatik und den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften stärken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »