Ärzte Zeitung, 25.02.2012

Im Web: Infos zu Selektiver Interner Radiotherapie

Im Web: Infos zu Selektiver Interner Radiotherapie

BERLIN (eb). Jedes Jahr entwickeln in Deutschland etwa 30.000 Patienten im Laufe ihrer Krebserkrankung Metastasen in der Leber.

Die Häufigkeit von Primärtumoren der Leber steigt seit einigen Jahren, heißt es in einer Presseinformation der Expertengruppe Selektive Interne Radiotherapie (SIRT) zum 30. Deutschen Krebskongress in Berlin.

Die Expertengruppe möchte aus Anlass des Kongresses verstärkt auf ihrem neuen Portal www.leberkrebstherapie.org über Möglichkeiten der SIRT bei der Behandlung von Lebertumoren informieren.

Das Portal richtet sich an Patienten, Angehörige, Ärzte und andere Interessenten und bietet umfassende Informationen rund um die SIRT, Beratung in Form einer Online-Sprechstunde und Kontakt zu Kliniken in ganz Deutschland.

Bei der SIRT werden mit einem Katheter Millionen winziger radioaktiver Mikrokügelchen in die Leber arterie eingebracht. Diese wandern mit dem Blutstrom direkt zum tumorösen Gewebe in der Leber.

Dort können die mit dem Beta-Strahler Yttrium-90 angereicherten Kügelchen ganz gezielt die bösartigen Zellen bestrahlen. Im Lebergewebe reicht die Strahlung über eine geringe Entfernung von etwa einem Zentimeter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »