Ärzte Zeitung, 06.04.2012

25 Jahre extrakorporale Photopherese

NEU-ISENBURG (eb). Die Einführung der extrakorporalen Photopherese (ECP) im Jahr 1987 markiert einen wesentlichen Wendepunkt in der Behandlung von Krankheiten wie Graf-versus-Host-Reaktion (GvHR), Morbus Crohn, dem kutanen T-Zell-Lymphom (KTZL) und Transplantationsabstoßungsreaktionen.

Um den Einfluss der ECP über die letzten 25 Jahre zu würdigen, hat das Unternehmen Therakos die weltweite, ein Jahr andauernde Kampagne "Lighting Up Lives" ins Leben gerufen.

Weitere Informationen zur Aktion unter: www.lightinguplives.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »