Ärzte Zeitung, 19.04.2012

Neue Chance für Myelofibrose-Patienten

LEIPZIG (eb). Ein Tyrosinkinase-Hemmer bietet Patienten mit Myelofibrose - einer Krebserkrankung, die zum Versagen des Knochenmarks führt - eine neue Behandlungschance.

Das zeigt eine Studie, an der die Hämatologie und internistische Onkologie des Universitätsklinikums Leipzig maßgeblich beteiligt war (NEJM 2012; 366 (9): 787-798).

Bei den mit Ruxolitinib Behandelten bildete sich die Milzvergrößerung zurück und verringerten sich die Allgemeinsymptome. Basis dieser Veränderungen ist ein Eingriff in die Signalübertragung der Zellen.

Topics
Schlagworte
Krebs (10157)
Onkologie (7723)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »