Ärzte Zeitung, 03.10.2012

Radioonkologie

Leitlinie Hyperthermie publiziert

BERLIN (eb). Die Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie stellt eine neue Leitlinie zur Hyperthermie vor.

Die regionale Tiefenhyperthermie konzentriert die Wärme - 42 bis 43ºC - auf die stark hitzeempfindlichen Krebszellen (Strahlentherapie und Onkologie 2012; 188: 198-211).

Sie sterben ab und setzen Hitzeschockproteine frei, die das Immunsystem alarmieren. Diese Therapie, meist kombiniert mit Bestrahlung oder Zytostatika, wird etwa bei Hochrisiko-Sarkomen, Brustkrebs-Rezidiven, oberflächlichen und Kopf-Hals-Tumoren, Zervix-, Pankreas- sowie Blasenkrebs angewandt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »