Ärzte Zeitung, 23.10.2012

Biochemie

Hohe Förderung für Frankfurter Krebsforscher

FRANKFURT/MAIN (eb). Im Rahmen des Perspektiven-Programms PLUS 3 erhält der Zellbiologe Dr. Krishnaraj Rajalingam vom Institut für Biochemie II der Goethe-Universität Frankfurt am Main in den kommenden drei Jahren bis zu 825.000 Euro von der Boehringer Ingelheim Stiftung.

Damit soll unter anderem die weitere Erforschung von Apoptose-Inhibitoren gefördert werden. Diese Proteingruppe kommt vor allem in Krebszellen gehäuft vor.

Krebszellen können sich auch deshalb ungehemmt vermehren, weil der Körper sie nicht mehr als defekt erkennt und eliminiert. Das liegt unter anderem an den Apoptose-Inhibitoren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »