Ärzte Zeitung, 19.11.2012

CLL

Pappenheim-Preis verliehen

STUTTGART. Der mit 7500 Euro dotierte Artur-Pappenheim-Preis 2012 der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO) geht an Dr. Rainer Claus von der Abteilung Innere Medizin am Universitätsklinikum in Freiburg.

Claus wird für seine Arbeit zur Chronischen Lymphatischen Leukämie (CLL) ausgezeichnet. Erhöhte Expression von ZAP-70 ist ein ungünstiger Prognosemarker bei Patienten mit CLL, jedoch ist die Bestimmung dieses Parameters methodisch schwierig.

Claus und seine Kollegen führten eine umfassende quantitative Analyse der DNA-Methylierung des ZAP-70-Gens an klinischen Proben von CLL-Patienten durch.

Sie identifizierten ein spezifisches Dinukleotid in der regulatorischen Sequenz als prognostisch relevant, wie die DGHO mitteilt. (eb)

Topics
Schlagworte
Krebs (10056)
Onkologie (7652)
Organisationen
DGHO (212)
Krankheiten
Leukämie (957)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »