Ärzte Zeitung online, 11.02.2014

Orphan Drugs

Marktforscher erwarten Boom

NEU DELHI. Immer häufiger entwickeln forschende Pharmaunternehmen Arzneimittel mit dem Status als Orphan Drug. Aktuell befinden sich einem Bericht des indischen Marktforschers Kuick Research zufolge weltweit 600 Innovationen gegen seltene Krankheiten in den Pharmapipelines.

Vermarktet werden derzeit 281 Orphan Drugs. Zulassungserfolg vorausgesetzt, wäre demnach bis 2018 mit einer Verdoppelung dieser Produktkategorie zu rechnen. Dominiert wird das Forschungsgebiet von US-Herstellern, die gegenwärtig an 350 Orphan-Entwicklungen arbeiten.

Mehr als 30 Prozent dieser klinischen Kandidaten, heißt es, seien zur Behandlung von Krebserkrankungen gedacht. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »