Ärzte Zeitung online, 18.02.2014

Zukauf

Novartis füllt Krebspipeline auf

BASEL. Novartis füllt seine Pipeline mit potenziellen Arzneimittelkandidaten zur Immuntherapie gegen Krebs auf: Für einen nicht genannten Betrag übernehmen die Schweizer das private US-Start-up CoStim Pharmaceuticals.

CoStim habe sich darauf spezialisiert, das Immunsystem eines Krebspatienten wieder fit zu machen gegen Signale der Krebszelle, die die Immunantwort blockieren, heißt es in einer Mitteilung von Novartis.

Zusammen mit der Universität von Pennsylvania habe CoStim etwa eine Technologie zur Herstellung chimärischer Antigenrezeptoren (CAR) entwickelt. Novartis erwirbt die CoStim-Anteile von Atlas Venture, einem Risikokapitalgeber, der vor allem Frühfinanzierungen macht. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »