Ärzte Zeitung online, 24.02.2016

Deutscher Krebskongress

Robert Koch-Institut stellt neuen Krebsbericht vor

Zum Auftakt des Deutschen Krebskongresses in Berlin präsentiert das Robert Koch-Institut am Mittwoch seine neue Berichtsreihe "Das Krebsgeschehen in Deutschland". Auf der heutigen Tagesordnung des Fachkongresses stehen außerdem der Nutzen und die Grenzen des Zweitmeinungsverfahrens.

BERLIN. Wie viele Menschen in Deutschland erkranken pro Jahr an Krebs, wie hoch ist die Sterblichkeit? In welchem Tumorstadium werden Krebserkrankungen diagnostiziert? Wie hoch sind die Überlebensraten?

Daten zu diesen und anderen Fragen liefert die neue Berichtsreihe "Das Krebsgeschehen in Deutschland", die am Mittwoch vom Robert Koch-Institut im Rahmen des Deutschen Krebskongresses erstmals präsentiert wird.

Der 32. Deutsche Krebskongress findet bis Samstag (27. Februar) unter dem Motto "Krebsmedizin heute: präventiv, personalisiert, präzise und partizipativ" statt. Der Fachkongress zur Krebsdiagnostik und Krebstherapie wird von der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Krebshilfe ausgerichtet.

Am letzten Kongresstag findet traditionell der Krebsaktionstag statt, ein Informationstag für Betroffene, Angehörige und Interessierte. (sts)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Wenn der eigene Bruder behindert ist

Wie ist es für ein Kind, ein Geschwister mit Down-Syndrom zu haben? Ein Einblick in den Alltag von Katharina (13): Sie sieht die Trisomie 21 ihres Bruders als Belastung - und als Vorteil. mehr »

Londoner fühlen sich verunsichert und gespalten

Großbritannien tritt aus der EU aus und in der Hauptstadt herrscht Katerstimmung. Das Referendum zeigt auch psychische Folgen. Einblick in die Seele Londons. mehr »

Neue EBM-Leistungen für Betreuung in Pflegeheimen

KBV und Kassen haben neue Leistungen beschlossen, die die medizinische Versorgung in Pflegeheimen verbessern sollen. Dafür wird zum 1. Juli ein neues Kapitel im EBM geschaffen. mehr »