Ärzte Zeitung, 15.12.2004

Therapieerfolg mit Bendamustin bei Bronchial-Ca

NEU-ISENBURG (ikr). Bendamustin ist offenbar eine Option für Patienten mit kleinzelligem Bronchial-Karzinom, die mehr als zwei Monate nach der First-Line-Therapie ein Rezidiv bekommen.

In einer Phase-II-Studie erhielten 14 Patienten mit einer solchen Erkrankung 120 mg/m2 Körperoberfläche Bendamustin an den Tagen eins und zwei eines dreiwöchigen Zyklus, und zwar bis zu sechs Zyklen (Onkologie, 27, 2004, 140).

Fünf Patienten hatten eine Teilremission, bei vier Patienten stabilisierte sich die Krankheit, und bei vier Patienten schritt die Krankheit weiter voran. Ein Patient starb vor der Auswertung der Ergebnisse.

Zwei Patienten hatten eine Neutropenie Grad IV; einer von ihnen bekam eine tödliche Neutropenie-bedingte Sepsis. Die nicht-hämatologische Toxizität bestand vor allem in leichter Übelkeit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »