Ärzte Zeitung, 06.12.2005

Therapie-Tisch atmet mit bei der Bestrahlung

WÜRZBURG (ddp.vwd). Bei Patienten mit Lungentumoren ist eine Bestrahlung schwierig, denn durch die Atmung der Patienten während der Bestrahlung bleiben die Tumoren nicht an Ort und Stelle. Hier wollen Physiker der Universität Würzburg jetzt Abhilfe schaffen.

Sie entwickeln einen Bestrahlungstisch, der sich den Atem-Bewegungen der Patienten anpaßt. Dazu müssen zunächst Position und Bewegungen eines Tumors beim Atmen mit Sensoren erfaßt und in einem Modell vorhergesagt werden. Weil der Therapiestrahl selbst fest fixiert ist, müssen die Atembewegungen der Patienten durch eine Gegenbewegung des Tisches ausgeglichen werden.

Dafür wollen die Forscher nun eine spezielle Steuerung entwickeln: Sie soll den Tisch so nachregeln, daß ein Tumor trotz der Bewegung des Brustkorbs an einer Stelle im Raum bleibt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »