Ärzte Zeitung, 02.05.2007

Gen-Variante schützt vor Lungenkrebs

DUNDEE (eb). Wissenschaftler um Dr. Thomas Friedberg von der Universität Dundee haben herausgefunden, warum eine spezielle Gen-Variante vor Lungenkrebs schützt.

Das Gen CYP1B1 codiert ein krebserzeugendes Protein. Menschen mit einer speziellen CYP1B1-Variante bilden ein instabiles Protein, das dreimal so schnell abgebaut wird. Damit ist die Konzentration des Proteins in Zellen niedriger. Und das ist mit einem geringeren Lungenkrebs-Risiko assoziiert, wie "The Guadian" und "BBC" online berichten.

Bislang war schon bekannt, dass Frauen mit der CYP1B1-Variante ein geringeres Lungenkrebs-Risiko haben. Allerdings war der Grund unklar. Die Forscher hoffen, dass nun neue Therapien gefunden werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »