Ärzte Zeitung online, 03.11.2010

Kleines Molekül weckt Therapiehoffnung bei Lungenkrebs

ORANGE (ple). Mit einem neuartigen, oral verabreichten Enzymhemmer gelingt es bei manchen Patienten mit nichtkleinzelligem Bronchialkarzinom (NSCLC), den Tumor zu verkleinern oder komplett zu eliminieren.

Das Präparat heißt Crizotinib. Es gehört zur Gruppe der kleinen Moleküle (small molecules), zu denen etwa auch Imatinib zur Leukämie-Therapie gehört. Crizotinib hemmt ein bestimmtes mutiertes Enzym, das nur bei 2 bis 7 Prozent der NSCLC-Patienten vorhanden ist, und zwar ausschließlich in den Tumorzellen.

In der Phase-I-Studie mit 82 Patienten, die das Enzym in ihren Tumorzellen trugen und bei denen vorherige Therapien versagten, verschwand der Tumor bei 57 Prozent oder er verkleinerte sich deutlich. Bei weiteren 33 Prozent kam es zum Stillstand der Tumorprogression (NEJM 2010; 363: 1693). Der Therapieerfolg ist ähnlich groß wie mit anderen modernen Medikamenten bei NSCLC-Patienten mit anderen Mutationen.

Für die Studie wurden unter 1500 Patienten jene ausgewählt, die das mutierte Enzym hatten. 5,5 Prozent der Patienten trugen es. Charakteristisch ist, dass dieses Enzym vor allem bei Patienten vorkommt, die nie geraucht haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »