Ärzte Zeitung, 09.11.2010

Lungen-Ca: Nichtraucher haben viele Mutationen

PHILADELPHIA (ple). Lungenkrebs bei Rauchern unterscheidet sich offenbar deutlich von Tumoren der Lunge bei Patienten, die nie geraucht haben. Darauf machen kanadische Onkologen aufmerksam.

Wie sie bei der 9. Jahrestagung "Frontiers in Cancer Prevention Research" in Philadelphia berichten, haben die jeweiligen Karzinome unterschiedliche DNA-Muster. So haben Tumoren von Patienten, die nie geraucht haben, speziell im Gen des Rezeptors für den epidermalen Wachstumfaktor viel mehr Mutationen als Tumoren von Rauchern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »