Ärzte Zeitung, 28.06.2012

Schlüsselloch-Lobektomie an Frankfurter Uniklinik

FRANKFURT/MAIN (eb). Die Uniklinik in Frankfurt bietet Patienten mit Lungenkrebs minimalinvasive Lobektomien an.

Da die Lungenteile durch winzige Zugänge geborgen werden, ist die Op erheblich schonender als die bisherigen Eingriffe; die meisten Patienten können schon einen Tag danach aufstehen.

Mediziner aus ganz Europa kämen zur Schulung, so eine Mitteilung; hier sei in Europa das einzige Haus, das die neuartige Methode anwendet.

Die Entwicklung dauerte 12 Jahre, der Durchbruch kam 2011 mit der Da-Vinci-Methode. Derzeit stehe sie in Frankfurt jährlich rund 35 Patienten zur Verfügung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »