Ärzte Zeitung, 28.06.2012

Schlüsselloch-Lobektomie an Frankfurter Uniklinik

FRANKFURT/MAIN (eb). Die Uniklinik in Frankfurt bietet Patienten mit Lungenkrebs minimalinvasive Lobektomien an.

Da die Lungenteile durch winzige Zugänge geborgen werden, ist die Op erheblich schonender als die bisherigen Eingriffe; die meisten Patienten können schon einen Tag danach aufstehen.

Mediziner aus ganz Europa kämen zur Schulung, so eine Mitteilung; hier sei in Europa das einzige Haus, das die neuartige Methode anwendet.

Die Entwicklung dauerte 12 Jahre, der Durchbruch kam 2011 mit der Da-Vinci-Methode. Derzeit stehe sie in Frankfurt jährlich rund 35 Patienten zur Verfügung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »