Ärzte Zeitung, 23.11.2009

US-Experten: Screening auf Zervix-Ca erst später

WASHINGTON (ple). Die US-Gesellschaft für Geburtshilfe und Gynäkologie hat neue Empfehlungen zum Zervix-Ca-Screening veröffentlicht. Den Empfehlungen zufolge soll das Screening mit Hilfe etwa des Pap-Tests frühestens im Alter von 21 Jahren alle zwei Jahre erfolgen (ACOG Practice Bulletin 109, 2009) - und das völlig unabhängig von der sexuellen Aktivität.

Begründung: Jüngere Frauen und Mädchen hätten ein sehr niedriges Krebsrisiko. Wenige Tag zuvor hatte die Gesellschaft neue Mammografie-Empfehlungen vorgestellt. Routinemäßig sollten nur noch Frauen zwischen 50 und 74 Jahren zur Mammografie gehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »