Ärzte Zeitung online, 21.09.2011

Moderatorin Andrea Kempter: Fehlgeburt während Krebstherapie

MÜNCHEN (dpa). TV-Moderatorin Andrea Kempter (43) hat während einer Krebstherapie vor einem Jahr eine Fehlgeburt erlitten, wie sie in einem Interview mit der Illustrierten "Bunte" sagte.

Im Jahr 2006 war bei Kempter Eierstock-Krebs diagnostiziert worden. Nach Operation, Bestrahlung und Chemotherapie blicke die 43-Jährige jetzt wieder optimistisch in die Zukunft.

"Aber ob ich den Krebs für immer besiegt habe, kann man natürlich nicht sagen", sagte sie.

"Absoluter Einzelkämpfer"

Von ihrer Krebs-Erkrankung habe kaum jemand etwas mitbekommen: "Ich bin ein absoluter Einzelkämpfer, mache fast immer alles mit mir allein aus. Auch meine Arbeitgeber kannten die genauen Gründe für mein Fehlen nicht."

Die Fehlgeburt war für die Moderatorin ein großer Schock: "Mein Gott, habe ich geweint, diese Zeit war die Hölle."

Kempters Adoptiveltern starben 1997 an Krebs.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »