Ärzte Zeitung online, 21.09.2011

Moderatorin Andrea Kempter: Fehlgeburt während Krebstherapie

MÜNCHEN (dpa). TV-Moderatorin Andrea Kempter (43) hat während einer Krebstherapie vor einem Jahr eine Fehlgeburt erlitten, wie sie in einem Interview mit der Illustrierten "Bunte" sagte.

Im Jahr 2006 war bei Kempter Eierstock-Krebs diagnostiziert worden. Nach Operation, Bestrahlung und Chemotherapie blicke die 43-Jährige jetzt wieder optimistisch in die Zukunft.

"Aber ob ich den Krebs für immer besiegt habe, kann man natürlich nicht sagen", sagte sie.

"Absoluter Einzelkämpfer"

Von ihrer Krebs-Erkrankung habe kaum jemand etwas mitbekommen: "Ich bin ein absoluter Einzelkämpfer, mache fast immer alles mit mir allein aus. Auch meine Arbeitgeber kannten die genauen Gründe für mein Fehlen nicht."

Die Fehlgeburt war für die Moderatorin ein großer Schock: "Mein Gott, habe ich geweint, diese Zeit war die Hölle."

Kempters Adoptiveltern starben 1997 an Krebs.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »