1.  Medizintechnik: Spezialkamera soll Hautkrebs schärfer zeigen

[24.11.2016] Detailliertere und schärfere Bilder bei der Hautkrebs- und Haardiagnostik das verspricht eine neue Spezialkamera Ärzten.  mehr»

2.  Screenings: Umfrage zeigt große Differenz

[15.11.2016] Fast jeder Deutsche (97 Prozent) hat bereits einmal eine Vorsorgeuntersuchung im Rahmen des GKV-Leistungskatalogs in Anspruch genommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Marktforschungsportals mymarktforschung.de.  mehr»

3.  Nivolumab / Ipilimumab: Kombitherapie bringt Erfolg bei Melanom

[10.11.2016] Mit den lang anhaltenden Therapieerfolgen bei Melanom-Patienten unter Nivolumab plus Ipilimumab werden auch langfristige Fragestellungen zum Patientenmanagement wichtiger.  mehr»

4.  Inflammasom aktiviert: Imiquimod bremst Entzündung

[03.11.2016] Forscher haben einen neuen Wirkmechanismus beim Hautkrebs-Mittel Imiquimod entdeckt.  mehr»

5.  De-novo-Melanom: Schlechtere Karten?

[26.10.2016] Melanome, die sich de novo entwickeln, sind offenbar mit einer kürzeren Überlebenszeit assoziiert als Formen, die aus melanozytären Nävi entstehen. Das lässt die Befundauswertung zweier großer US-Kohorten vermuten.  mehr»

6.  Melanom: Welche Betreuung bei BRAF/MEK-Hemmung?

[18.10.2016] Patienten mit fortgeschrittenem Melanom hilft die kombinierte BRAF/MEK-Hemmung. Eine Kollegin gibt Tipps fürs optimale Nebenwirkungsmanagement.  mehr»

7.  Pharmakooperation: BMS startet onkologische Initiative

[04.10.2016] Das forschende Pharmaunternehmen Bristol-Myers Squibb (BMS) hat einen Kooperationsvertrag mit dem Westdeutschen Tumorzentrum (WTZ) an der Uniklinik Essen unterzeichnet.  mehr»

8.  Doch besser Merlot als Riesling?: Wer häufig Weißwein trinkt, hat erhöhtes Hautkrebs-Risiko

[16.09.2016] Alkoholkonsum erhöht das Risiko für ein kutanes Plattenepithelkarzinom, so das Ergebnis dreier niederländischer Kohortenstudien. Allerdings war es nur der Weißwein, für den in der Metaanalyse ein signifikanter Zusammenhang nachgewiesen werden konnte.  mehr»

9.  Melanom: BRAF-MEK-Hemmung lohnt

[13.09.2016] Die doppelte Hemmung des MAP-Kinase-Pfads zahlt sich für Melanompatienten aus: Zwar treten damit etwas häufiger schwere unerwünschte Wirkungen auf als bei einer Monotherapie, die Sterberate nach 14 Monate ist jedoch um rund 30 Prozent geringer.  mehr»

10.  Checkpoint-Inhibitoren: Immuntherapie überzeugt bei Melanom

[07.09.2016] Mit einer Immuntherapie überlebt einer Studie zufolge ein Drittel der Patienten mit fortgeschrittenem Melanom.  mehr»