Ärzte Zeitung, 03.04.2006

Screening deckt viele Frühstadien von Hautkrebs auf

BERLIN (eb). Mit einem Screening wurden in Schleswig-Holstein, dem Bundesland mit der höchsten Hautkrebs-Inzidenz, innerhalb eines Jahres mehr Tumoren im Frühstadien entdeckt als ohne das Screening im Jahr zuvor.

Wie die Arbeitsgruppe um Dr. Alexander Katalinic von der Universität Lübeck beim Krebskongreß berichtete, ist die Inzidenz des Melanoms etwa bei Männern zwischen Juli 2002 bis Juni 2004 gestiegen, und zwar von 21,5 auf 25 pro 100 000 Einwohnern.

Ebenso ist auch der Anteil der Tumoren im Stadium I gestiegen, die beim Screening entdeckt wurden, und zwar von 33 auf 34,3 Prozent. In diesem Stadium sind Lymphknoten nicht befallen und der Tumor maximal 1,5 Millimeter groß.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »