Ärzte Zeitung, 03.04.2006

Screening deckt viele Frühstadien von Hautkrebs auf

BERLIN (eb). Mit einem Screening wurden in Schleswig-Holstein, dem Bundesland mit der höchsten Hautkrebs-Inzidenz, innerhalb eines Jahres mehr Tumoren im Frühstadien entdeckt als ohne das Screening im Jahr zuvor.

Wie die Arbeitsgruppe um Dr. Alexander Katalinic von der Universität Lübeck beim Krebskongreß berichtete, ist die Inzidenz des Melanoms etwa bei Männern zwischen Juli 2002 bis Juni 2004 gestiegen, und zwar von 21,5 auf 25 pro 100 000 Einwohnern.

Ebenso ist auch der Anteil der Tumoren im Stadium I gestiegen, die beim Screening entdeckt wurden, und zwar von 33 auf 34,3 Prozent. In diesem Stadium sind Lymphknoten nicht befallen und der Tumor maximal 1,5 Millimeter groß.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »